Close

„JagdhornKitz“ blasen Jagdjahr musikalisch ein

13. Januar 2022

Beitrag teilen:

Statt traditionellem Jagdhornbläserkonzert in St. Pölten spielt Niederösterreichs jüngste Jagdhorngruppe in sozialen Medien auf.

In Niederösterreich lädt der NÖ Jagdverband traditionell zum jagdlichen Jahresauftakt ins Festspielhaus St. Pölten ein. Dieses Jahr springen die „JagdhornKitz“ für das Jagdhornbläserkonzert ein, das aufgrund der Corona-Pandemie erneut nicht stattfindet. Die sechs Burschen zwischen 9 und 12 Jahren trafen sich dazu in einem Jagdrevier in Oed-Öhling und bliesen unter der Leitung von Hornmeister Hannes Nagelhofer traditionell jagdliche Signale, um sich gemeinsam auf das neue Jagdjahr einzustimmen. Mit dabei waren der Fachausschussvorsitzende für Brauchtum im NÖ Jagdverband, Reinhard Doplik, und Landeshornmeister Gernot Kahofer, die sich angesichts der Leistungen der „JagdhornKitz“ beeindruckt zeigten. Das Video des musikalischen Revierspaziergangs kann auch auf der Facebook-Seite, der Instagram-Seite oder auf dem Youtube-Kanal des NÖ Jagdverbands angesehen werden.

Erst vor drei Monaten wurden die „JagdhornKitz“ gegründet. Mit den klassischen Jagdhornsignalen „Aufbruch zur Jagd“, „Hase tot“ und „Zum Essen“ traten die Buben bereits im Rahmen einer Streckenlegung erstmals öffentlich auf. Obwohl die Jagdhornmusik in Niederösterreich mit ca. 135 aktiven Gruppen sehr beliebt ist, stellen die „JagdhornKitz“ in Oed-Öhling aufgrund ihres jungen Alters ein Unikum dar.

„Es freut mich, dass wir trotz der Eindämmungsmaßnahmen und dank des Engagements der Jagdhornbläser die Tradition des Jagdhornbläserkonzertes auch in diesen schwierigen Zeiten fortsetzen können. Mit dem Jagdhornbläser-Triple 2021 und dem diesjährigen Revierkonzert der „JagdhornKitz“ können sich die Jagdhornbläser zudem einem größeren Publikum präsentieren. Das zeigt einmal mehr: Niederösterreich ist das Jagdhornland Nummer eins in Österreich und Europa. Ich bedanke mich herzlich für das Engagement aller Jagdhornbläser für den Erhalt dieses wunderschönen Brauchtums“, so Niederösterreichs Landesjägermeister, Josef Pröll. Der NÖ Jagdverband sowie die niederösterreichischen Jagdhornbläser hoffen daher, dass schon bald wieder Konzerte vor Publikum möglich sein werden, um gemeinsam jagdliche Klänge zu genießen.