Close

Horner Jäger im Austausch

24. September 2019

Beitrag teilen:

Vergangenen Montag fand der erste Bezirksjägerstammtisch Niederösterreichs statt & Karl Ruttenstock wurde erneut zum Bezirksjägermeister gewählt

Landesjägermeister Josef Pröll und der kurz zuvor wiedergewählte Horner Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock luden gestern zum ersten Bezirksjägerstammtisch Niederösterreichs. Mehr als 100 Jägerinnen und Jäger aus dem Bezirk Horn folgten der Einladung und besprachen mit der Verbandsleitung des NÖ Jagdverbandes die aktuellen jagdlichen Themen im Bezirk.

Der Rückgang des Niederwildes, zunehmende Wildschäden wie auch die Arbeit mit Kindern im Sinne eines besseren Verständnisses der Jagd und der Natur sowie der neue Auftritt des NÖ Jagdverbandes wurden unter anderen gemeinsam mit der Horner Jägerschaft im persönlichen Gespräch diskutiert. „Mit diesem neuen Format möchten wir – die Verbandsleitung – von unseren Mitgliedern erfahren, welche jagdlichen Herausforderungen im Bezirk zu bewältigen sind und wie wir dabei unterstützen können“, so der niederösterreichische Landesjägermeister, Josef Pröll, der gemeinsam mit Generalsekretärin Sylvia Scherhaufer und Wildbiologen Leo Obermair den Horner Jägerinnen und Jägern für Fragen zur Verfügung stand.

Karl Ruttenstock erneut Bezirksjägermeister

Im Vorfeld des ersten Bezirksjägerstammtisches wurde Karl Ruttenstock erneut zum Horner Bezirksjägermeister gewählt. Er übt diese Funktion bereits seit sechs Jahren ehrenamtlich aus. „Wir möchten uns bei Karl Ruttenstock für seine bisherige Arbeit für die Horner Jägerschaft herzlich bedanken und freuen uns sehr, dass ihm erneut das Vertrauen ausgesprochen wurde“, gratuliert Landesjägermeister Josef Pröll.

Zum Jagdbezirk Horn

Im Bezirk Horn sind rund 1.000 Jägerinnen und Jäger aktiv, die sich um einen artenreichen und gesunden Wildbestand bemühen. Zu den Hauptwildarten zählen das Schwarz- und Rehwild sowie die Niederwildarten Hase, Fasan und Rebhuhn.