Close

Seminarangebot

Die aktuellen Seminare des Niederösterreichischen Jagdverbandes erfahren Sie im „Bundesland aktuell“ des WEIDWERK oder auf unserer Seminar-Plattform

Weiterbildungspflicht für Jagdausübungsberechtigte in NÖ
Die regelmäßige verpflichtende Weiterbildung für Jagdpächter (Einzelpächter), Jagdleiter bei Jagdgesellschaften, Jagdverwalter, Eigenjagdberechtigte und Genossenschaftsjagdverwalter wurde mit einer 3-jährigen Übergangsfrist (bis 1. Jänner 2017) neu eingeführt. Jeder dieser genannten Jagdausübungsberechtigten (Achtung: gilt nicht verpflichtend für Mitglieder einer Jagdgesellschaft, die nicht Jagdleiter sind) hat regelmäßig – zumindest alle 3 Jahre – einen anerkannten vom NÖ Jagdverband veranstalteten Weiterbildungskurs zum Thema Recht und Sicherheit zu besuchen. Zu diesem Thema werden laufend § 26a-Weiterbildungsseminare vom NÖ Jagdverband angeboten. Die aktuellen Termine werden im WEIDWERK und auf der Internetseite www.noejagdverband.at verlautbart. Die Behörde hat säumigen Personen eine 6-monatige Nachfrist zu setzen, danach wird die Eignung als Jagdausübungsberechtigter (Verlust der Pächtereignung) behördlich aberkannt.

Weiterbildungspflicht für Jagdaufseher in NÖ  
Auch Jagdaufseher müssen an Weiterbildungskursen teilnehmen, die vom NÖ Landesjagdverband zu veranstalten sind. Aus diesem Grund werden laufend mit § 68a gekennzeichnete Weiterbildungsseminare des NÖ Jagdverbandes angeboten. Auch § 26a-Weiterbildungsseminare können für die Weiterbildung des Jagdaufsehers besucht werden. Nimmt ein Jagdaufseher innerhalb von drei Jahren nicht zumindest an einem Kurs teil, sind ihm seine Rechte von der Behörde abzuerkennen. Der NÖ Jagdverband hat der zuständigen Behörde zu melden, wenn ein Jagdaufseher der Verpflichtung zur Weiterbildung nicht nachkommt.


Bildhinweise: (c) Christoph Burgstaller (Titelbild)